, Stettler Nicola

Herren 3: Niederlage auf Grund mentaler Unterlegenheit

Wir schreiben den 23. November 2019. Um 13:30 startet unser Match gegen den VBC Seftigen. Mit 10 Spielern sind wir heute mit einem grossen Kader am Start. Im ersten Satz gelang es uns, trotz massivem Eigenfehleranteil, die Oberhand gewinnen zu können und diese zu halten. Wir konnten den Satz so mit einem 25:17 für uns entscheiden. In den nächsten zwei Sätzen war bei uns "der Wurm drin". Wir haben uns im zweiten Satz zu sicher gefühlt und haben nicht wirklich ins Spiel zurück gefunden. Der Gegner konnte uns in diesem Zustand vor allem mit seinem Aufschlagspiel in Schach halten. Wir verloren diesen Satz mit 21:25. Im dritten Satz liess unsere positive Energie zu wünschen übrig und die Konzentration war demnach ebenfalls am Tiefpunkt. Dieser Satz wurde mit 17:25 von den Gegnern gewonnen. Im vierten Satz konnten wir uns wieder ein wenig im Spiel wiederfinden und konnten den Gegner mit unserer technischen Überlegenheit in die Knie zwingen. Beim Punktestand von 24:19 für uns fielen wir aber wieder in ein mentales Loch und verloren auch diesen Satz mit 24:26. Trotz der technischen Überlegenheit konnten wir uns leider nicht gegen den VBC Seftigen durchsetzen. Wir freuen uns aber mit neuer mentaler Stärke auf die Rückrunde.