, Imhof Stefan

Herren 1 - Leider nein

Das junge Herren 1 verliert gegen U60 Muristalden in einem teils knappen Spiel mit 1:3 (30:32, 25:17, 23:25, 18:25) und geht erstmals punktlos aus einem Spiel.  

Bereits in Satz 1 war das Team vom Start an unter Druck. Nach und nach konnte der Rückstand eliminiert werden und ein spannendes Finish mit Satzbällen auf beiden Seite zeigte, dass es hier nichts geschenkt gibt. Spielerisch leicht in der Überhand und in Fahrt haben uns zwei Service Fehler in Folge dann leider doch noch das Genick gebrochen und Muristalden konnte sich den nötigen Punkt bei eigenem Service holen.  

In Satz 2 zogen wir schnell davon, konnte uns ein Tief in der Mitte des Satzes leisten um am Schluss dann diesen mit komfortablen Vorsprung zu sichern. Soweit noch nicht ungewöhnliches, dass es nach zwei Sätzen 1:1 steht und wir unseren obligaten Satzverlust hinter uns hatten.  

Satz 3 wurde wieder attraktiver für neutrale Zuschauer und Zuschauerinnen, stand es dann doch kurz vor dessen Ende 22:22. Leider ging es dann plötzlich schnell, schnell zu Gunsten des Gegners und der Satz ging an die Routiniers von U60.  

Satz 4 kann wohl am einfachsten mit «Flasche leer» zusammengefasst werden. Wir kamen nicht auf Touren, machten schlechte Entscheidungen und unnötige Fehler. Der Satz und das Spiel ging schlussendlich verdient an den Gegner.  

 Best Player: Mittelblocker Pascal Del Negro  

 

Für Leute, welche Ihre News gerne kompakter haben und ganze Sätze scheuen, findet sich hier eine kleine Pro und Contra Liste des Spiels:  

 

Pro:

- Erster (echter) Satzgewinn in einem Heimspiel

- Wir sind noch jung (und voller Energie)

- Die Saison ist noch nicht vorbei

- Motivation für das Rückspiel ist getankt

- Aus Fehlern lernt man  

- nächste Woche ist wieder Auswärtsspiel  

 

Contra:

- Einziger Satzgewinn in einem Heimspiel

- Wir sind jung (und unerfahren)

- Gegner hat zu viele Sätze gewonnen

- Nach dem Spiel war das Bier ausverkauft

- Aus Fehlern verliert man Punkte

- Verlieren ist doof