, Charade-Crew

Herren 2: Erstes Auswärtsspiel - erste Probleme.

Erstes Auswärstspiel, erstes Problem: Wo sind die Glasscheiben der Tribüne? Wo ist überhaupt die Tribüne? Zwei billige, veralterte Holzbänke, hielten unsere fünf Fans auf den Sitzen. Aber jetzt zum Anfang...
13 unserer stärksten Männer reisten guten Mutes nach Langenthal. Die Motivation hoch, das Tempo auf der Autobahn höher, die Ankunftszeit - zu früh. Charade, das Spiel, in jenem Spieler mit Hilfe von Pantomimen ausgefallene Wörter darstellen müssen, füllte unsere Wartezeit humorvoll. Die Hemmungen fielen - später die Hosen. Umziehen.
Nach einem Einwerfen à la Michael Jordan, starteten wir wie die frisch gebauten Raketen der NASA in den 1. Satz. Wir sprangen hoch und schlugen hart. Zu hart für die Langenthaler im 1. Satz. Wir machten ihnen mächtig Feuer unter dem Hintern und entscheiden den Satz souverän für uns. Im 2. Satz war es harzig. Wir blieben kleben und waren nicht mehr so agil wie vorher. Vielleicht lag dies an den Blutflecken auf dem Boden, die Jan mit seinem Knie, wie Stempel beim Basteln in der Grundschule, auf dem Boden verteilte. Blutige Sache, egal - (Schwamm/Tape)-drüber. Wir verloren diesen Satz. Im dritten Satz servierten wir wie die Kellner in einem 5 Sternenrestaurant - sensationell. Wir wechselten im ganzen Spiel mit dem Gewinnen der Sätze gekonnt ab, als hätten wir uns abgesprochen. Und wer schon weit genug überlegt hat, der weiss, dass wir einmal mehr über 5 Sätze gehen mussten. Im 5. Satz erwischten wir den besseren Start. Mit viel Energie konnten wir uns am Schluss, nach einem vergebenen Bierball unsererseits, dank dem Servicefehler unseres Gegners, als Sieger feiern. Unser Coach war zufrieden. Ende gut, Bier zum Glück noch kühl. O’zapft is! Ab nachhause und bis zum nächsten Mal. Dein H2

VBC Langenthal vs. Herren 2, 2:3 (17:25, 25:23, 12:25, 25:19, 8:15)