, Droguett Francisco

Damen 2 vs. VBC Obersimmental

Sie zeiht sich halt schon, die Strecke bis nach Schönried, spätestens ab Spiez wird es zunehmend kurvig und dunkel – und wenn dann noch Stau rund um Bern dazukommt, wird es plötzlich eng mit dem pünktlichen Erscheinen. Entsprechend kurz war die Aufwärm- und Einspielzeit für uns, und auch der Start war harzig. Wir lagen bald mal mit 5:10 zurück, konnten dann aber unsere erarbeiteten Stärken – vor allem auch im mentalen Bereich – ausspielen, uns Punkt für Punkt zurück ins Spiel bringen und dann den Sack zum 25:20 zumachen. Wobei es uns die Obersimmentalerinnen alles andere als einfach machten, sie spielten sehr engagiert und aufopfernd und gruben manch unmöglichen Ball in der Defense nochmals aus. Folglich gestalteten sich auch die Sätze zwei und drei anfänglich ausgeglichen, bis wir in der Money-Time zu unserem gewohnt starken Side-out-Spiel fanden und zum 25:19 bzw. 25:17 abschliessen konnten. Die Oberländerinnen steckten allerdings nie auf, kämpften bis zum Schluss, ein wunderbarer Charakterzug eines sehr sympathischen Teams – mindestens so sympathisch wie das Heimpublikum, welches nicht nur ihr Team feierte, sondern auch bei schönen Spielzügen von uns applaudierte.

Wir entführen also weitere drei Punkte aus dem Oberland, grüssen von der Tabellenspitze. Als Zwischenbilanz nach fünf Runden bleibt, dass wir dank unserer volleyballerischen und mentalen Stärken jeden Rückstand drehen können und dass wir, mal in Front, durchziehen und nichts mehr anbrennen lassen. Wir freuen uns auf die kommenden Herausforderungen, ein nächstes Mal am 01.12.17 zuhause gegen den VBC Grosshöchstetten.