, Sommer Janick

Herren 1: Starke Blocks und der Sieg im Spitzenkampf

Am Sonntag trat das Herren 1 als Gast in der Ruebisbachhalle in Kloten gegen den Tabellenzweiten und unmittelbaren Verfolger VBC Zuri Unterland an. Nach einer Woche Spielpause starteten die Berner mit einer gehörigen Portion Energie. Dank guten Sprungservices von Mirco Gerson konnten die Berner auf 13:7 davon ziehen. Zu diesem Zeitpunkt sah sich Zürich zum zweiten Timeout gezwungen. Doch nach dem 18ten Punkt brachte das Herren 1 den Ball nicht mehr zu Boden und die Zürcher konnten dank starker Defensearbeit sechs Punkte in folge buchen. So wurde der Satz erneut spannend. Die Berner vergaben die Führung und damit kurze Zeit später den Satzgewinn mit 23:25.

Im zweiten Satz konnten die Berner stellenweise reagieren. Die ungewohnten Löcher in der Annahme blieben stellenweise bestehen und einige Angreifer taten sich sehr schwer, den Ball zu töten. Beim Stand von 13:13 geling es den Bernern jedoch, sich abzusetzen und dank einer Serviceserie von Christian Willi und guter Blockarbeit holen sich die Berner den zweiten Satz.

Obwohl die Berner nun gezeigt hatten, dass sie ihrerseits im Spiel angekommen waren und keine Geschenke machen würden, starteten die Hauptstädter nervös in den dritten Satz. Kurzum stand es 7:1 für Züri Unterland. Doch dank erneut guter Service, Block und Defensearbeit konnten die Berner schon vor Satzhälfte die Führung zurückerobern. Von da an gerieten die Berner zwar unter Druck aber nie mehr in Gefahr den Satz abzugeben.

Im vierten Satz zeigt sich das ähnliche Bild: beide Teams powern, Züri Unterland bleibt jedoch oft am sehr starken Block der Berner hängen oder begeht Eigenfehler. Neben der Blockleistung (die Berner holen sich im gesamten Spiel 21 Blockpunkte) ergattern sich die Berner auch dank der Leistung von Captain Jan Wenger und dem genesenen Darryl Shank die drei Punkte und legen so in der Meisterschaft vor. Nächsten Sonntag geht es um 14:00 Uhr auswärts weiter mit dem Spiel gegen Schönenwerd.

Spieltelegramm: VBC Uni Bern – VBC Züri Unterland 3:1

(23:25, 25:20, 25:22, 25:21)

Jan Wenger (23), Mirco Gerson (15), Darryl Shank (13), Christian Willi (13), Janick Sommer (9), Jonas Kissling (5), Selim el Heni (1), Stefan Imhof (Libero), Nicolas Lutz, Didier Ryter, Yannick Rey, Lorenz Rordorf