, Julian Studer

Herren 3: Niederlage gegen den Leader

Nur gerade zu acht traten wir heute aufs Spielfeld gegen den Tabellenführenden aus Münchenbuchsee. Mit sehr viel Sicherheit und druckvollen Angriffen haben wir schnell die Führung übernommen. Mit einer sehr tiefen Fehlerquote unsererseits und einer hohen Fehlerquote auf der anderen Seite des Feldes haben wir den Satz deutlich mit 25:14 gewonnen.

Den Schwung nahmen wir dann auch gerne mit und sind im 2. Satz ähnlich furios gestartet bis zum Stand von 14:7, dann ist Münchnbuchsee langsam herangekommen. Als die Zähltafel 19:15 anzeigte, hatten wir immer noch diesen bequemen, aber nicht sehr grossen 4 Punktevorsprung und was dann geschah, war defintiv die Wende im Spiel. Wir fingen an sehr nervös zu spielen und produzierten Eigenfehler am Fliessband oder wie Janick es im Timeout auf den Punkt brachte: Wir spielten nur noch dumm! Wir gaben den Satz noch aus der Hand und verloren mit 25:23 (natürlich war der Satzball ein Servicefehler).

Im dritten Satz kam Münchenbuchsee definitiv ins Spiel und wir spielten ungefähr da weiter wo wir im Zweiten Satz aufgehört hatten. Den Start verschliefen wir und dieser Rückstand wurde dann auch noch ein bisschen grösser bis zum klaren Verdikt von 16:25. Im Vierten Satz haben wir den Start wieder sowas von komplett verschlafen. Aber unser Spiel wurde allmählich besser und sauberer. Leider ging auch dieser Satz mit 16:25 an Münchenbuchsee.

Es muss aber gesagt sein dass Münchenbuchsee im letzten Satz hervorragend gespielt hat und das definitiv zeigte, dass Münchenbuchsee Potential hat, wieder in der 2. Liga zu bestehen und Fuss zu fassen. Wir haben Münchenbuchsee gegen Ende des zweiten Satzes die Chance gegeben zurück ins Spiel zu finden und sie haben sie gepackt.