, Hebeisen Samuel, von Kauffungen Roderick

Herren 2: Starker Auftritt gegen Regio

Es war eine Reaktion gefragt nach der Niederlage gegen Delémont. Die kam aber auch. Der 1. Satz war der wohl beste der laufenden Saison. Aus einem Guss, ohne Fehl und Tadel, unter der Führung unseres überzeugenden Passeurs Julian, der geschickt viele Angriffsvarianten eingebaut hat.

Wenig überraschend konnte diese Pace nicht gehalten werden. Denn das raffinierte Gehirn meldet "70% reichen allemal" und danach gehts auch ohne Ziehen in den Waden nach Hause. Dies war auch deshalb so, weil Regio – ohne Stammlibero – eindeutig einen rabenschwarzen Nachmittag eingezogen hat. Das ansonsten kämpferisch und defensiv starke Team zeigte wenig von seinen Stärken. Sie konnten somit unser Abflauen mit guter Moral im 2. und 3. Satz nutzen, ohne deswegen obenaus zu schwingen.

Entscheidend war von unserer Seite auch, dass der Mitte Dave wieder zurückgekehrt ist nach einer Schulterverletzung. Wir sind – erstaunlicherweise – etwas dünn besetzt auf der Mitte-Position. Also fehlte in Delémont eine Mitte und Chäbä musste einspringen. Dies ist erstaunlich, gibt es doch jede Saison ein Gerangel um den so beliebten Posten. Das Anforderungsprofil ist wohl einfach zu hoch. Von naturgewaltiger Wucht über technische Finesse bis flinken Aktionen am Boden ist alles gefragt (der Autor spielt selber Mitte). Nun gut, wir hatten zwei nominelle Mitten und das machte es Julian einfacher, Kombinationen zu kreieren.

An dieser Stelle bedanken wir uns für das zahlreiche Erscheinen. Gefreut hat uns auch, dass viele Spielerinnen und Spieler des Damen und Herren 1 dageblieben sind respektive früher kamen, um unser Spiel zu schauen.

 

25:11 ; 25:19 ; 25:21.

--- Es spielte für Uni:
Hebeisen (C), Peter, Ryter, Chiquet, Rippes, Riedo, Gasser, Steiner, Hochuli, Ammann (Libero). Coach: von Kauffungen.

--- Für Regio:
Mathys (C), Krähenbühl (Libero), Werren, Brand, Purtschert, Gerber, Glückiger, Hegi, Stalder. (Spielertrainer).