, von Kauffungen Roderick

Das U23 Inter scheitert in der 2. Qualifikation

Am 2. Qualifikationsturnier für die Schweizer Meisterschaften U23 Herren ist das Herrenteam des VBC Uni Bern knapp gescheitert. Die Umstände waren ungewöhnlich. Unser Aggressivleader Selim vom Herren 1 war mit der Beach-Nati von Tunesien unterwegs, sein Teamkollege Beni wurde in der Nacht zum Sonntag so krank, dass eine Reise nach Genf nicht zumutbar war, von einem Einsatz ganz zu schweigen, er musste sich frühmorgens um 6 Uhr abmelden. So standen aufgrund des Fehlens der beiden Teamleader die sieben Junioren der 2. Ligamannschaft, begleitet von Noah vom Viertligateam, vor einer neuen schwierigen Herausforderung, umso mehr als Captain Julian aufgrund seiner Schulterprobleme mit Eisbeuteln und Schmerztabletten und sowie der kranke Malte, der zuhause hätte bleiben müssen, durchspielen mussten, und Silvan kam direkt aus einem einwöchigen Schneesportlager. Dennoch hätten wir es um ein Haar geschafft, uns für das Finalturnier der besten Junioren der Schweiz zu qualifizieren.

Im ersten frühen Spiel um 10 Uhr wirkte das Team noch verschlafen und war nicht fähig, sein Powerspiel aufzuziehen, das Spiel gegen Chenois Genf ging völlig unnötig 1:2 verloren. Das zweite Spiel gegen Oberdiessbach in seiner bestmöglichen Aufstellung wurde 2:1 gewonnen und im letzten Spiel gegen das angriffsstarke Einsiedeln fehlte den 6 Hauptakteuren die Kraft, um die Sensation doch noch zu schaffen. Dem Team ist dennoch für seine Moral und seine Kampfbereitschaft ein ganz grosses Lob auszusprechen. In Normalbesetzung hätten wir problemlos das Finalturnier erreicht. So bleiben uns eine wertvolle Erfahrung, die uns als Team noch stärker macht, die Gewissheit, als Zweitligaspieler gegen Nationalliga B- und 1. Ligajunioren mitzuhalten und jetzt die frei werdende Energie für unsere Ziele in der laufenden Zweitligameisterschaft einzubringen.

Roddie und Urs