> Zurück

Herren 1: Sieg im Spitzenkampf

Sommer Janick 13.11.2016

Nach einem Training am Mittag und einer Stärkung im Restaurant Warteck beginnt für das Team um etwa drei Uhr die Reise nach Lutry. Bei wunderbarem Wetter fahren die Berner am imposanten Genferseeufer nach Lutry und die Vorfreude auf den Spitzenkampf steigt. Im Spiel können die Berner von Beginn an mithalten. Doch gegen Ende des ersten Satzes kann sich Lutry absetzen, vor allem die grossartige Verteidigungsarbeit der Gastgeber zwingt Uni Bern im Startsatz 17:25 in die Knie.

Doch das Team aus Bern kann im zweiten Satz gut starten und liegt schnell vorne, die Bären haben nun entgültig ins Spiel gefunden. Von da an scheint den Bernern nun vieles zu gelingen und man hat sich im Block gut auf den Gegner eingestellt. Dank starker Service und Blockarbeit bleiben die Bären zur Satzmitte vorne und verwerten den 20:14 Vorsprung ohne Hektik, zu Satzende steht es 25:21.

Nun, nach Sätzen ausgeglichen und mit der grossen Spielfreude der Berner findet Lutry kaum je ein Rezept, um die Berner in Bedrängnis zu bringen. Satz drei bleibt ausgeglichen bis zum Stand von 6:6, ehe die Berner mit über vier Punkten davonziehen. Die Berner können sich beim Stand von 16:8 sogar ein grösseres Loch im Sideout erlauben, verlieren aber weder die Geduld, noch das Selbstvertrauen und so gelingt Lutry nur zeitweise der Anschluss.

Im vierten Satz zeigt sich das gleiche Bild wie in Satz 3. Erneut gibt es ein Sideoutloch der Berner bei 16 Punkten. Lutry vermag zwar von 16:7 auf 16:12 aufzuschliessen, bleibt von da an aber blass und so gewinnen die Berner den Satz 25:20 und das Spiel 3:1. Nun steht der VBC Uni Bern alleine an der Spitze der NLB West-Tabelle!

Spieltelegramm

VBC Uni Bern – Lutry-Lavaux Volleyball 3:1 (17:25, 25:21, 25:20, 25:20)

Darryl Shank (23 Punkte), Mirco Gerson (12), Christan Willi (15), Janick Sommer (11), Jan Wenger (6), Jonas Kissling (2), Benjamin Aeschimann (Libero), Yannick Rey (3), Nicolas Lutz, Dider Ryter, Selim El Heni, Lorenz Rordorf