> Zurück

Herren 1: erster Sieg ohne Satzverlust

Nussbaumer Mathias 02.12.2019

Vor einer Woche konnte das Fanionteam vom VBC Uni Bern zum ersten Mal in der laufenden Saison keinen Punkt gewinnen. Die Mannschaft war also zu einer Reaktion gezwungen, und dies ausgerechnet gegen den Tabellenersten Nidau.

Matchtelegramm: VBC Nidau – VBC Uni Bern (21:25, 23:25, 28:30)

Der Start in das Spitzenspiel dieser Runde zwischen dem Erstplatzierten Nidau und dem Drittplatzierten Uni Bern verlief alles andere als optimal für die ambitionierte Truppe aus Bern. Nach kürzester Zeit lag man bereits fünf Punkte im Rückstand, Grund dafür waren einige Unstimmigkeiten im Berner Annahmeriegel. Gut zehn Punkte dauerte es bis der Motor warm gelaufen war, durch eine nun stabile Annahme und einigen Punkten über die Aussenpositionen konnte der Satz aber gedreht werden und zu Gunsten des Auswärtsteams vom VBC Uni Bern entschieden werden.

Beflügelt von der Aufholjagt gelang ein guter Start in den zweiten Satz, die nun stabile Annahme erlaubten viele präzise und punktbringende Mitteangriffe in der Anfangsphase. So stand zur Mitte des zweiten Satzes ein angemessener Vorsprung von fünf Punkten auf der Anzeigetafel. Die Hausherren aus Nidau gaben sich aber noch lange nicht geschlagen, durch ein gutes Verteidigungsspiel und einer zunehmend schwächelnden Serviceleistung von unserer Seite wurde es noch einmal eng, mit 23:25 konnte aber auch dieser Satz ins trockene gebracht werden.

In Satz Nummer drei wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Die Herren des VBC Uni Bern lieferten ein sauberes Side-out spiel und konnten sich dank einer soliden Block- und Verteidigungsleistung einen leichten Vorteil verschaffen. Erneut erwies sich die Service Leistung aber als etwas instabil, so konnte nie ein grösserer Vorsprung herausgespielt werden. Beim Stand von 22:24 bot sich den Bernern die Möglichkeit den Satz bereits zu beenden, Nidau biss sich aber erneut in den Satz hinein und kam beim Stand von 25:24 zu ihrem ersten Satzball in diesem Spiel. Es war jedoch nicht genug, um dem Fanionteam des VBC Uni Bern den ersten 3:0 Sieg dieser Saison zu entreissen, 28:30 lautete das Endresultat im abschliessenden dritten Satz.

Best Player: Thomas Amman (Pass) und Tim Schneider (Dia)