> Zurück

Damen 3: Mit Monsterblocks und italienischem Temperament zum Sieg

Recke Benjamin 05.02.2019

Samstag, 26.01.2019

Volero Aarberg - Damen 3      1:3 (24:26; 14:25; 25:17; 18:25)

Für unser 2. Spiel in der Rückrunde reisten wir am vergangenen Samstagnachmittag nach Aarberg. Da unser Coach und Trainer Beni gleichzeitig selbst Match hatte, konnte er uns nicht nach Aarberg begleiten. An seiner Stelle übernahm Paola, eine ehemalige Teamkollegin, das Coaching. GRAZIE PAOLA! :)

Die Italienerin machte uns von Anfang an klar, dass wir nur mit 3 Punkten zurück nach Bern reisen dürfen. So starteten wir motiviert und voller Siegeswillen in den ersten Satz des Spiels.

Der erste Satz war von Beginn an ziemlich ausgeglichen, doch hinkten wir ab Mitte des Satzes immer ein bis zwei Punkte hinter den Gegnerinnen her. Beim Spielstand von 16:13 für die Aarbergerinnen gelang es uns aber schliesslich das Ding zu drehen und einen 16:20 Vorsprung herauszuspielen. So sahen sich unsere Gegnerinne gezwungen ein weiteres Time-Out zu nehmen…und dies leider mit Erfolg. Volero Aarberg holte auf und es stand plötzlich 21:21. Nun hiess es Ruhe bewahren und unser Spiel zu Ende spielen. Nach einigen motivierenden Worten unseres Coaches Paola starteten wir in die Endphase. Mit gezielten Angriffen und guten Blocks konnten wir mit einem Endstand von 24:26 diesen wichtigen ersten Satz für uns entscheiden.

Diesen Schwung nahmen wir mit in den zweiten Satz des Spiels. Anders als im ersten konnten wir im zweiten Satz von Anfang an einen Vorsprung herausspielen, den wir bis zum Schluss nicht wieder hergaben. Wiederum machten wir den Gegnerinnen mit meisterhaften Monsterblocks («BOOOOM») und guten und gezielten Angriffen das Leben schwer. So gewannen wir schliesslich auch den zweiten Satz mit einem Punktestand von 14:25.

Den Sieg in Griffnähe, machte sich langsam die Nervosität bemerkbar. Der Start in den dritten Satz gelang uns zwar und wir lagen mit einem Punktestand von 2:6 vorn, jedoch konnten die Gegnerinnen nach einem Time-Out das Spiel drehen und spielten einen Vorsprung heraus. Wir fanden bis zum Schluss des Satzes nicht wieder zurück ins Spiel und mussten uns schliesslich mit 25:27 geschlagen geben.

Nun hiess es, den vierten Satz unbedingt zu gewinnen, damit wir noch die 3 ersehnten Punkte mit nachhause nehmen können. Paola sprach und viele positive Energie zu und machte uns nach dem verlorenen Satz wieder mutig und hungrig auf den Sieg. Mit dieser positiven Energie liefen wir aufs Spielfeld und erkämpften uns den Sieg. Erneut glänzten wir mit fabelhaften Blocks. Schliesslich gewannen wir den letzten Satz mit 18:25 und somit den Match mit 1:3.  

Mit den gewonnen 3 Punkten aus diesem Spiel sollte für uns der Ligaerhalt in der 3. Liga gesichert sein. Dennoch wollen wir bis zum Ende der Saison jeden Match gewinnen und eine gute Teamleistung zeigen. Voller Motivation trete wir am kommenden Samstag gegen den Volleyball Papiermühle an.  

Hopp Uni 

Für das Damen 3: Tina, Annina, Letizia, Michèle, Janika, Franziska, Michelle, Sina, Melanie und Pascale

Autorin: Annina Bangerter