> Zurück

HU17: Interregio-Turnier in Möhlin

Schneider Tim 27.11.2018

Am Sonntag 25.11.2018 stand für die u17 das Interregio-Turnier in Möhlin auf dem Programm. Das Team traf sich um 8:00 bei der Uni-Sport Halle. Mit zwei Autos, viel Vorfreude und Motivation fuhren wir nach Möhlin. Einige von uns haben sich während der Fahrt mit einem Powerschlaf optimal auf das Turnier vorbereitet.  Wir hatten in der stärksten Gruppe anzutreten stiessen somit auf nicht einfache Gegner wie Gym Leonard, TSV Jona, Smash Laufenburg und Volley Schönenwerd. Als wir in Möhlin ankamen hiess es rasch umziehen und sofort einwärmen. Denn wir spielten schon unser erstes Spiel gegen einer der Topfavoriten, Gym Leonard.

Anpfiff. Basel kam wie die Feuerwehr. Mit einer schwer abnehmbaren Service-Serie eilten sie uns zu Satzbeginn voraus. Doch auch wir kamen schnell ins Spiel und drängten sie mit harten Angriffen und druckvollen Services zurück. Beide Teams spielten ihr Spiel konsequent und ohne Fehler. Nach einem spannenden Duell ging der erste Satz trotzdem an die Basler. Wir waren zufrieden mit unserer Leistung. Doch wir wussten: da ging noch mehr. Gym Leonard musste zu Beginn des zweiten Satzes unseren Kampfwillen spüren. Wir servierten druckvoll und griffen stark an. Die Basler fanden keinen richtigen Einstieg ins Spiel und konnten nur vereinzelt Punkte erzielen. Wir gewannen den Satz verdient mit 25:17. Das erste Spiel endete 1:1.

Nach einer kurzen Regenerationspause mussten wir uns schon auf das nächste Spiel vorbereiten. Der Gegner war Smash Laufenburg. Und sie waren in unseren Augen klar schlagbar. Nach einem kurzen Einschlagen waren wir bereit für das zweite Duell. Mit nicht unserem besten Volleyball ging das Spiel schnell vorüber. Den ersten Satz gewannen wir trotz Durchhänger klar. Im zweiten Satz mussten wir wegen zu vielen Eigenfehlern und unkonzentriertem Annahmespiel stets einem Rückstand hinterherrennen. Bis zu 7 Punkten betrug der Rückstand. Wir rafften uns zusammen und konnten den Satz drehen und ihn knapp zu unseren Gunsten entscheiden.

Anschliessend spielten wir gegen TSV Jona, gegen die wir uns am ersten Interregio-Turnier in Bern nicht behaupten konnten. Wir hatten einen sehr guten Start und liessen Jona ihr Spiel nicht spielen. Mit harten Sprungservicen konnten wir die Annahme von Jona verunsichern.Trotz Timeouts und Spielerwechseln konnten sie uns nicht aus dem Rhythmus bringen. Wir gewannen beide Sätze mit gutem Teamgeist und Zusammenhalt.

Trotz der Müdigkeit, die wir in unseren Beinen langsam fühlten, spielten wir danach unser letztes Spiel an diesem Wochenende gegen Schönenwerd. Wir verloren den ersten Satz knapp wegen schlechten Annahmen und drucklosen Angriffen. In der Pause sammelten wir all unsere Kräfte noch einmal und gingen mit hohem Fokus auf das Feld zurück. Wir wollten das Turnier mit einem gut gespielten Satz beenden. Dank guter Qualität und Freude am Spielen konnten wir dies dann auch umsetzen. Wir gewannen den zweiten Satz und konnten mit einem Lächeln das Spielfeld verlassen.

Wir waren schliesslich glücklich über unser Abschneiden und dass das Turnier endlich fertig war. Wir haben an diesem Tag erneut viele gute Erfahrungen gesammelt. Mit dieser Leistung und einem Top Teamgeist können wir es bis an die Spitze schaffen. Jetzt heisst es regenerieren und danach weiter trainieren.  

Möge die Macht mit uns sein :D